Kolpingsfamilie Markt Erlbach / Wilhermsdorf
Kolpingsfamilie Markt Erlbach / Wilhermsdorf

Zeltlager - 02.-08.08.14

Am 31.07.2014 ging es bereits für die Vorhut los in die Fränkische Schweiz. In Moggast angekommen bauten wir mit vereinten Kräften unser Lager auf. Nachdem die Gemeinschaftszelte aufgebaut waren, das Feuerloch ausgehoben war und der Banner stand, reisten auch schon die Kinder – bei bestem Wetter -  an.

 

Kaum waren die Eltern verabschiedet, die offizielle Begrüßungsrunde erledigt, wurde es ganz schwarz am Himmel und ein riesen Unwetter zog über uns her. Somit übten wir unseren "Gewitternotplan" gleich im Ernstfall und nachdem alle Kinder in den Autos verstaut waren, verließen wir den Platz um in der Garage unseres „Vermieters des Zeltplatzes“ ein trockenes Örtchen zu finden.

 

Das ist doch mal ein aufregender Start in eine Woche Zeltlager!

Aber schon nach kurzer Zeit konnten wir wieder zurück zu unserem Zeltplatz und die Schäden begutachten. Trotz einem voll gelaufenen Zelt, einem Bach über den Zeltplatz und durchgeweichten Klamotten war die Stimmung bestens!

Während dem Abendessen hat es sogar das Regnen aufgehört, so dass wir trotzdem einen Lagerabend mit Feuer machen konnten! Wer hätte das gedacht?! Die Woche kann beginnen!

 

Nach einem kurzen Impuls um kurz vor Mitternacht hieß es auch schon „Schlafsack-Zeit“ für alle außer den Nachtwachen. Für die Nachtwachen wurde es noch einmal spannend. Gemeinsam mit Leitern sind die Kinder auf Überfaller- Jagd gegangen – und tatsächlich – wir haben am Samstag eine befreundete Gruppe Überfaller aus dem Wald gezogen – welche unseren Jahresbanner klauen wollten.

Den Sonntag starteten wir mit einem gemeinsamen Lagergottesdienst.

Frisch gestärkt machten sich alle für das große „Siedler – Goldschürfer  - Tagesgeländespiel“ bereit. In den einzelnen Dörfern haben die Bewohner ihre Zivilisation voran bringen müssen – ganz getreu dem originalen Siedlerspiel.

Abends mussten die Kinder ihr Geschick im Geocaching beweisen, in der Dämmerung ging es los, die ersten Erfahrungen in Sachen „Goldschürfen“ zusammeln.

Am Montag wurde es mal wieder dringend Zeit für eine Dusche. Der Weg zum Freibad war als Rallye organisiert, so dass dieser in Gruppen gelaufen wurde, immer wieder gab es Stationen mit den verschiedensten Spielen. Im Freibad angekommen hatten wir einige Stunden Zeit zu schwimmen, rutschen, toben oder einfach nur zu dösen.

In der Dämmerung haben wir das gefundene Gold vom Geocache geschürft und anschließend den Abend bei einem gemeinsamen Lagerabend ausklingen lassen.

Am Dienstag ging es Richtung Pottenstein zu unserem großen Abenteuer – Ausflug. Die Kinder konnten selbst entscheiden ob sie lieber rodeln oder klettern wollten. In zwei Gruppen haben wir dann den Nachmittag im Kletterwald und auf der Sommerrodelbahn in Pottenstein verbracht und hatten alle sehr viel Spaß! Abends spielten wir noch ein Action – Spiel bevor alle erschöpft in die Federn gefallen sind.

Mittwochs ging es wieder Richtung Freibad. Die Kinder konnten sich entscheiden ob sie in der Gruppe wandern wollen oder lieber am Zeltplatz bleiben zum Holz sammeln und Armbänder basteln. Die Basteltruppe wurde dann zum Freibad gefahren, so dass wir gemeinsam vor dem Bad essen konnten und anschließend den ganzen Nachmittag Zeit zum planschen hatten. Ein geselliger Lagerabend rundete den fünften Tag ab.

Und schon war der letzte volle Tag angebrochen. Donnerstag!

Wir spielten gemeinsam ein Action – Scrabble und richteten ein Fußballturnier aus. Für die „Nicht – Fußballer“ haben wir eine "Puder – Rosa – Ranch“ eröffnet. Im Angebot standen Quark –Gesichtsmasken, Haare kämmen, erfrischende Fußbäder, Schminken,…, komisch war nur, dass diese überwiegend von den großen Jungs in Anspruch genommen wurde J

Zum Abschluss dieser ereignisreichen Woche fand noch der bunte „Casino“ – Abend statt, ein würdiger Abschluss für ein großartiges Zeltlager!!

Am Freitag wurde „nur“ noch abgebaut, reflektiert und verabschiedet.

Die Woche Zeltlager ist viel zu schnell vorübervergangen.

Vielen Dank an „unsere“ Kids  - ihr wart super und an die Eltern, für ihr entgegengebrachtes Vertrauen.

Wie heißt es so schön „mit Speck fängt man Mäuse“ – daher hat sich unser Küchenteam mal wieder ins Zeug gelegt, nach aufwendigen Preisrecherchen und Probekochen im Voraus haben sie uns vor Ort dann mit lauter Leckereien beglückt: Nudeln mit Tomatensoße, Chili con Carne, Schinkennudeln, Semmelknödel mit Pilzsoße, eine Rinderkraftbrühe mit Griesnockerl und Nudeln, Burger, verschiedenen Pudding, süßes Früchtchen und vieles mehr. Danke an das Hexen – Küchen Team!

 

Ein dickes Lob geht auch an unsere stillen Helferlein, die vor dem Zeltlager massig Zeit investiert haben mit Überlegungen, Planungen, Ausarbeitung von Bauplänen sowie Bastel - & Handwerksarbeiten.

Ohne euch wäre unser Zeltlager nicht das was es heute ist!!

 

Unser herzlicher Dank gilt allen Spendern und Unterstützern und vor allem der Familie Kormann, für den Zeltplatz und die unendliche Hilfsbereitschaft, genauso wie Familie Sponsel für die leckeren „Egons“ und die Möglichkeit zum Wäsche trocknen in der Backstube und die Zusage auf einem trockenen Ort im Feuerwehrhaus bei Unwettern!

Danke auch an die Pastoralreferentin aus Ebermannstadt Katharina Grill für den schönen Gottesdienst!

 

Ohne diese weitläufige und meist nicht direkt sichtbare Hilfe und unermüdliches Engagement würden wir als Jugend solche Veranstaltungen weder organisieren noch durchführen können!

An dieser Stelle noch einmal einen HERZLICHEN DANK an euch alle!!!

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch...

...und vielen mehr, hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kolpingsfamilie Markt Erlbach / Wilhermsdorf